Hitzelabil & hitzestabil

Zu den hitzelabilen Allergenen, die man durch mehr als dreiminütige Kochzeit entschärfen kann, gehören unter anderem die Allergene von einigen Gemüsesorten (Karotte) und von vielen Obstsorten, Apfel, Birne, Pfirsich, Aprikose.

Diese Nahrungsmittel können zwar roh Probleme bereiten, werden aber in der Regel nach Erhitzen gut vertragen . Dies bedeutet, dass Apfel-Allergiker auch Apfelmus oder Apfelkompott als Alternativen auf ihren Speiseplan setzen können, wenn sie rohe Äpfel nicht vertragen.

Bei Apfel-Allergikern ergibt sich noch eine weitere Möglichkeit, frische Äpfel zu genießen. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass der Allergengehalt eines Apfels und damit seine Gefährlichkeit für den Allergiker auch von der Sorte und vom Reifegrad des Apfels abhängt.

Gut vertragen von Allergikern wurden die Sorten
Boskop
Gravensteiner
Altländer
Gloster

Weniger vertragen wurden die Sorten
Cox Orange
Golden Delicious
Granny Smith
Jonagold Braeburn

Ein Versuch mit einer anderen Apfelsorte lohnt sich also auf jeden Fall.

Andere Nahrungsmittel-Allergene wiederum sind auch nach längerer Kochzeit nur mit Vorsicht oder besser gar nicht zu genießen, weil sie hitzestabil sind, das heißt, ihre allergene Potenz läßt sich durch Erhitzen nicht zerstören.

Zu den hitzestabilen Nahrungsmittel-Allergenen gehören u.a. Soja, Erdnuß, Haselnuß, andere Nüsse, Sellerie, einige Gewürze und Senf.

Auszug von der Hompepage der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst vom 16.10.2003

16.10.: Dämmung & Hausstaubmilben / 19.10.: Nutellaersatz

J. Dieckmännken4. Abkürzungen3. Literatur1. Impressum2. Disclaimer