Eine interessante Studie stellten Forscher aus Zürich auf dem diesjährigen Kongress der American Academy of Neurology in San Francisco vor. Wie die Ärzte Zeitung berichtete, erhielten 42 Patienten drei Monate lang entweder 100 mg Q10 dreimal täglich oder Plazebo. Mit Q10 reduzierte sich bei 48% der Patienten die Zahl der Migräne-Attacken um mehr als die Hälfte; unter Plazebo kam es nur bei 14% der Patienten zu einer Besserung. Coenzym Q10 ist für den Energiestoffwechsel in den Mitochondrien notwendig - ob es hier einen Zusammenhang zur Migräne gibt, ist unklar.

ÄZ 29.4.04
Zusammenfassung: Ernährung & Medizin (19;2/2004, S. 58)

17.06.: Lange Sättigung bewahrt Kids vor Übergewic / 21.06.: Heil- und Mineralwässer zur Substitution?

4. Abkürzungen3. Literatur2. Impressum1. Disclaimer